Ein Leben nach dem Tod? Gibt es das wirklich?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Adminstratoren & SL




Super-Moderator & SL


Moderatoren

.Forengründung.
16. Oktober 2010

.Foreneröffnung.
19. Oktober 2010

.Rollenspielstart.
19. Oktober 2010
!derzeit gestoppt!

.Rudel-Übersicht.
9 Fähen | 10 Rüden

0 Jungwölfe | 0 Altwölfe

2 Unbekannte | 0 Bekannte
Fremde

.Erste Mitglieder.
Tamira, Trian, Azika, Angel


!!Aufnahmestopp!!
nicht aktiv

!!Gesucht!!
Altwolf


.Neustes Mitglied.
Nayla
.Jahreszeit.
Frühjahr | April

.Tageszeit.
Abend | 20:00 Uhr

.Wetter.
Die Sonne verschwindet von dem Himmel und die Wolken leuchten schön rosa. Das Wetter ist immer noch warm, doch sollte man die Nacht noch nicht unterschätzen. Die Temperaturen betragen ca. 12°C was noch relativ warm war. Es regnet nicht, dennoch ist die Luftfeuchtigkeit sehr hoch.

Teilen | 
 

 Regenfall

Nach unten 
AutorNachricht
Achak

avatar

Anzahl der Beiträge : 234
Anmeldedatum : 30.12.10
Alter : 20

BeitragThema: Regenfall   Mo Jul 04, 2011 10:12 am



STORYLINE

26. April 1986 ereignete sich ein Super-Gau, ein Störfall im Kernkraftwerk Tschernobyls in der Stadt Prypjat. Eine Wolke zog die Radioaktivität mit sich mit und ließ es regnen und so breitete sich der Super-Gau in Blitzesschnelle aus. Polizisten drängten die Bewohner aus ihren Häusern und hunderte Meldungen im Radio waren zu hören. Menschen flohen mit all ihren Hab und Gut nach Hamburg. Sie konnten nur hoffen, dass sie dort nicht betroffen waren. Durch den ganzen Trubel fielen viele zum Opfer und manche bekamen Krebs und starben daran. Das Land schien nie mehr von Leben umfasst zu werden.
Wir schreiben das Jahr 2011. Immer noch ist das ganze Land von Radioaktivität geplagt. Doch was sieht man nun hinter den Absperrungen in Tschernobyl? Ein Reich der Tiere und Pflanzen. Auch wenn in der Luft giftige Stoffe liegen, das Land und seine Bewohner sind geblieben. Hinter alten, verdorrten Häusern und Möbeln entdeckt man wieder das alte Leben. Und siehe da, ein Wolfsrudel gedeihte in all den Jahren. Sie hatten die alten Hütten zu ihren gemacht. Und Beute finden sie hier genug. Bisons, Hirsche und sonstige Tiere sind wieder nach Tschernobyl gereist, da ihnen dort kein Mensch etwas zu Leide tun kann. Aber natürlich bringt die Radioaktivität etwas mit sich. Die Knochen aller Tiere sind zum Beispiel ziemlich dünn und es kommt häufiger zu Fehlgeburten.
Aber auch mit dem ist nichts genug. Seit kurzem erst entdeckte einer der Wölfe einen Blindgänger, eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Sie entzündete sich und zerstörte ihr Umfeld enorm. Manche Tiere konnten sich nur mit Mühe und Not aus der Explosion und dem Feuer retten, welches die Bombe entfachte.

Forscher einer Universität studieren in letzter Zeit das Verhalten der Tiere dort. Deshalb ist es nicht selten, dass ein Wolf einmal von einem Schlafgiftpfeil getroffen wird.

FAKTEN

* Wir spielen im Jahr 2011.
* Durch die Radioaktivität sind einige Tiere kleiner und schwächer geworden.
* Wir sind ein Reallife Rollenspiel, deshalb ist Fantasy nicht erlaubt.
* Ein Blindgänger ist entdeckt worden und man ist sich sicher, es gibt noch mehr.

.x.Forum.x.Regeln.x.Storyline.x.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://starry.forumieren.net/forum
 
Regenfall
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Wakanda ::  :: Treffende Wege :: Anfragen-
Gehe zu:  
Liste der Forumieren-Funktionen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | www.blogieren.com